» zu den Veranstaltungen

Guten Morgen Österreich - DAS ORF-Frühfernsehen

Neun Bundesländer, drei Stunden Sendezeit pro Tag, zwei Moderatoren und ein mobiles Studio, das jeden Tag an einem neuen Schauplatz Halt macht: „Guten Morgen Österreich“ heißt es am 29. März 2016, wenn der ORF mit der gleichnamigen Sendung (jeweils Montag bis Freitag, 6.00 bis 9.00 Uhr in ORF 2) mit seinem Frühfernsehen startet und dabei durch das ganze Land tourt.

Das mobile Studio

Aus 2 mach 1 – sendefertig in nur zwei Stunden Aufbauzeit: Rund zehn Meter Länge, fünf Meter Breite, vier Meter Höhe, ca. 18 Tonnen Gesamtgewicht – soweit die technischen Daten zum mobilen „Guten Morgen Österreich“-Studio, das genau genommen aus zwei Trailern besteht, die am jeweiligen Standort miteinander zu einem großen Studio verbunden werden. Der „Guten Morgen Österreich“-Crew steht dann ein 35 Quadratmeter großes Studio, ein rund sieben Quadratmeter großer Maskenraum und ein ebenfalls rund sieben Quadratmeter großer Technikraum zur Verfügung. Für Monate mit warmen Außentemperaturen lässt sich zusätzlich ein knapp fünf Quadratmeter großer „Balkon“ ausklappen, das Studiodach ist auf einer Fläche von 4,5 x 4,5 Metern voll begehbar.


Das mobile Studio wurde im Auftrag des ORF von der ip|media marketing GmbH gemeinsam mit der Firma mm promotion aus Dortmund konzipiert, geplant und gebaut.

Das mobile Studio ist komplett vorverkabelt und so von der Funktionalität her einem fixen Fernsehstudio gleichzusetzen: 550 Meter Videoverkabelung, 500 Meter Audioverkabelung, 160 Meter Glasfaser-Kamerakabel, 500 Meter Datenkabel, 200 Meter Antennenkabel, 200 Meter Lichtsteuerungskabel und 500 Meter Stromkabel wurden dabei verlegt. Weiters wurden 360 Laufmeter Leisten, 90 Quadratmeter Stoffe, 50 Quadratmeter Boden- und 120 Quadratmeter Außenfolie, 90 Quadratmeter Akustikschaumstoff, 30 Kilogramm Farbe, 150 Kilogramm Eisen und Alu, 60 Laufmeter LED und 4.000 Schrauben verbaut bzw. angebracht.

   
Mobilität und Langlebigkeit in den Bereichen Technik und Logistik waren die Vorraussetzung

Gezogen werden die beiden je neun Tonnen schweren, dreiachsigen Trailer von je einer 480-PS-MAN-Steyr/Wien-Zugmaschine, diese sind mit EURO-6-Norm die derzeit umweltschonendsten am Markt.

Begleitung erhalten die beiden Studio-Trailer weiters von einem Ü-Wagen mit vier Kameras und diversen Zuspielgeräten, einem Satellitenübertragungs-Fahrzeug (SNG) samt NLE-Schnittplatz und ENG-Kamera sowie einem mobilen Büro mit mehreren Arbeitsplätzen für das Team. Insgesamt werden rund 24 Personen den „Guten Morgen Österreich“-Tross begleiten.


Praxisorientierte Anwendung im täglichen Sendebetrieb garantiert - Flexibilität bei der Innenausstattung

Für Informationen rund um das mobile Studio wenden Sie sich bitte direkt an office@ip-media.tv
 

Tourplan: teletext.orf.at - Seite 363

 

Downloads



Beteiligungen & Geschäftsstellen